Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs "Pegalogos 2018" ausgezeichnet!

Schülerinnen und Schüler aus Bayreuth, Erlangen, München, Rosenheim und Weiden wurden gestern in der Münchner Glyptothek prämiert.

Der Arbeitskreis Humanistisches Gymnasium e.V. verleiht seit 2008 den "Pegalogos"-Preis. Der Wettbewerb ruft Schülerinnen und Schüler humanistischer Gymnasien dazu auf, kreative Beiträge z. B. in Form eines Film-, Kunst-, oder Musikprojekts einzureichen, die das Erlernen der altgriechischen Sprache unterstützen. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 500 Euro dotiert. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern des Arbeitskreises Humanistisches Gymnasium e. V. und des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zusammen.

Mit dem "Pegalogos"-Preis wurden 2018 ausgezeichnet:

1. Preis: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12, Wittelsbacher-Gymnasium München Konzeption und Ausarbeitung der Ausstellung "Die verlorenen Dinge - Flucht und Migration von der Antike bis heute" im Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke in München

2. Preis: Hannah Demleitner und Antonia Schenkl, Q12, Gymnasium Fridericianum Erlangen Theater-Drehbuch "Odysseus und seine Frau(en)"

3. Preis: Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe, Gymnasium Christian-Ernestinum Bayreuth Film "Charons Ausflug in die Oberwelt - der zweite Versuch"

 

Sonderpreise:

Schülerinnen und Schüler des P-Seminars, Ignaz-Günther-Gymnasium Rosenheim Zeitung "UrBild"

Gerhard Wisnewski, Q12, Wilhelmsgymnasium München Umsetzung von Platons Höhlen-Gleichnis als Graphic Novel in Schriftrollenform

Schülerinnen und Schüler der Q12, Augustinus-Gymnasium Weiden Video-Rap nach Platons Gorgias